08.07.2018 vs Hamburg Blue Devilyns

Gehofft, gekämpft, verloren.

Lady Lions verlieren gegen Hamburg 12:45 und verspielen wie die deutsche Fußballnationalmannschaft das Ticket in die Play Offs. Der Unterschied zu den Rundballtretern ist allerdings gewaltig. Ausnahmslos alle Löwinnen waren hoch motiviert, einsatzfreudig und kampfbereit. Was an manchen Stellen durch Krankheit und Urlaub fehlte war Erfahrung, Routine und eine gewisse Abgeklärtheit gerade in brenzligen Situationen. Es waren wieder die kleinen Fehler, die dazu geführt haben, dass die Blue Devilyns erneut deutlich gewonnen haben. Gebrochene tackles, fehlende Ball security, unsicheres Ball handling und fehlende Coolness sind die Hauptgründe für die schnellen Wechsel zwischen schönen und misslungenen Spielzügen. „Letztendlich kann man sich gegen ein starkes Team wie Hamburg keine Schwachheiten in den Basics erlauben.“ resümiert der Headcoach. „Wir können es ja, nur noch nicht so konstant.“ sind sich QB-Coach Christine Weitenhagen und O-line-Coach Manuela Göhring einig. Für die Punkte der Löwinnen sorgte beide Male Leonie Pfeiffer. Weitere Highlights waren unter anderem ein Quarterback sack von Lena Ortel und auch von Johanna Apitz, die durch das Personalkarussell zusätzlich in der D-Lline aushelfen musste. Peggy Sommer fing eine Interception.

Das nächste Spiel ist auswärts am 21.07.2018 um 15 Uhr in Emden gegen die Tiger Ladies.