27.05.2018 vs Oldenburg Outlaw Coyotes

Lady Lions erlegen die Oldenburg Outlaws Coyotes mit 45:0

Bei Traumwetter den Cointoss gewonnen, empfingen die Lady Lions am vergangenem Sonntag den Kickoff der Oldenburg Outlaws Coyotes. Dass sich das Löwenrudel etwas vorgenommen hatte, machte Quarterback Alina Voigt gleich zu Anfang des Spieles deutlich. Nach kurzem Katz-und-Maus-Spiel im Backfield mit der gegnerischen Defense feuerte sie einen Traumpass auf Stefanie Schult ab, die gewohnt sicher fing und die ersten 6 Punkte auf das Tableau brachte. Ein souveräner Kick von Mina Weidanz-Hirz brachte Oldenburg an der eigen 30 Yard Linie ins Spiel, und Braunschweigs Defense krempelte die Ärmel hoch. Trotz eines schönen Laufes endete der Drive schnell im Würgegriff des Rudels und zwang Oldenburg zum Punt. Kaum den Ball in den Händen lief Leonie Pfeiffer zum nächsten Touchdown für Braunschweig – 13:0 (PAT Peggy Sommer). Mit einem Quarterback Sack stoppte Lena Ortel die nächste Angriffsserie der Oldenburgerinnen. Allerdings konnten sie einen Fumble von Braunschweig sichern und erhielten schnell das Angriffsrecht zurück. Die Freude hierfür hielt jedoch nur wenige Sekunden an, da fing Lisa Holtfreter einen Pass von Oldenburg ab, den Alina Voigt kurze Zeit später mit einem Quarterback Keep abschloss. Lisa Holtfreter steuerte noch eine TPC bei und so stand es 21:0. Das Spiel nahm an Fahrt auf und die rund 150 Zuschauer sahen schöne Aktionen unter anderem einen sensationellen One-Hand-Catch der Gäste, die sich so ins Spiel zu bringen versuchten. Julia Wentzlaff erstickte Oldenburgs Bemühungen im Keim mit einem weiteren QB-Sack. Unter Bedrängnis bediente Stefanie Schult Widereceiver Melina Bergt mit einem tiefen TD Pass zum 27:0. Mit Quarterback Sack Nummer 3 nötigte Joana Ihlo Oldenburg erneut zum Punt. Einen Trickspielzug ahnend, schlich sich Nele Rex in Position und fing zielsicher die Interception. Anschließend lieferte „Leo“ Pfeiffer den Ball nochmals in der gegnerischen Endzone ab und so stand es zur Halbzeit 33:0. Wieder war es Nele Rex, die den Gästen klarmachte, dass die Rote Wiese Löwenrevier ist. Mit QB-Sack Nummer 4 und 5 ebnete sie den Weg für Braunschweigs nächste Angriffsserie. Leo Pfeiffer kannte den Weg nur zu gut, und so klopfte sie erneut um Einlass in die Oldenburger Endzone zum 39:0. Wie schon im letzten Spiel lief die Uhr nun aufgrund der Mercy Rule durch. „Three and out“ war das Motto und so schickten Sarah Schmolke, die sich selber auch einmal davon überzeugen wollte, wie sich der Oldenburger Quarterback anfühlt und Lisa Holtfreter, die ihre zweite Interception für diesen Tag fing, die Offense der Löwinnen vorzeitig auf das Feld zurück. Quarterback Nr 3 der Lady Lions Nicole Jungmeister klaubte einen Fumble von der Erde auf und legte das Ei höchstpersönlich ins Nest der Coyotes.

Endstand 45:0

Bei Löwen jagen die Weibchen, in der Savanne und auf der Rote Wiese.

Vielen Dank an dieser Stelle an Susanne Hübner von der Fotoagentur Hübner, es sind wieder mega Bilder geworden!