19.05.2018 vs Emden Tiger Ladies

Lady Lions gewinnen erstes Heimspiel mit 49:0
Bestens vorbereitet hatten sich die Damen des 1. FFC Braunschweig auf ihr erstes Heimspiel der Saison. War der Saisonstart in Hamburg missglückt, so sollte das zweite Spiel umso besser für das Löwenrudel laufen. Die kleinen Fehler und Abstimmungsprobleme wurden deutlich reduziert und so nahmen die Gastgeber am 19.05.2018 bestens gelaunt und hochmotiviert die Emden Tiger Ladies in Empfang. Den Coin Toss verloren und mit dem Kickoff Team auf dem Feld begann das Spiel pünktlich um 15
Uhr. Ein tiefer Kick, ein schnelles Tackle und die Gäste begannen ihre erste Angriffsserie in ihrer eigenen Hälfte.
Gleich im ersten Drive stellte Löwin Lisa Holtfreter mit einem Interception Touchdown klar, wer die Hausherren der Rote Wiese sind. 6:0, der PAT ging daneben, aber so kann man ja mal anfangen.
Ein Lauf durch die Mitte von Leonie „Leo“ Pfeiffer brachte die nächsten Punkte auf das Tableau.
Mit einer TPC erhöhte Lisa Holtfreter auf 14:0. Eine perfekt eingestellte Defense ließ der Emdener Offense keine Chance, sich zu entfalten, und so endete das erste Quarter.
Das zweite Quarter knüpfte direkt an das erste an. Stefanie „Doc“ Schult stellte sich mit einem sehenswerten TD Pass auf Alina Voigt zum 20:0 als eine der neuen Quarterbacks vor. Der PAT ging nochmals daneben.
Wieder zeigte die Braunschweiger Defense die Krallen, unter anderem Joana Ihlo mit einem Quarterback sack, und zwang die Tigers, das Angriffsrecht abzugeben.
Alina Voigt gab ihre Visitenkarte als ein weiterer neuer Quarterback ab und zeigte, dass eine Tür in beide Richtungen schwingen kann. Pass auf Stefanie Schult – TD zum 26:0.
Peggy Sommer steuerte ein PAT bei; nun sollte das Finetuning auch hier zum Erfolg kommen. Leonie Pfeiffer erlief in der ersten Halbzeit nochmals 6 Punkte (PAT Sommer)zum Halbzeitstand 34:0.
Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange, bis Alina Voigt mit einem Quarterback keep den nächsten TD erlief. PAT von Peggy Sommer und es stand 41:0.
Somit lösten die Lady Lions zum ersten Mal in ihrer Geschichte aktiv ein Mercy Rule aus. Mercy Rule bedeutet, dass ab einem Spielstand von 35:0 die Spieluhr nicht mehr angehalten wird. Da es gerade super lief, schoß Mina Weidanz-Hirz beim Kickoff eine Gegenspielerin in der ersten Reihe an. Der nun freie Ball prallte ab und konnte von Braunschweig gesichert werden.
Wieder war die Offense der Löwinnen auf dem Platz.
Dass Emden nicht nur als Statisten nach Braunschweig gekommen waren, zeigten die Tiger Ladies allerdings erst zum Ende des Spieles.
So ließen sie mit einigen schönen Aktionen wie z. B. einer fullminanten Interception aufblitzen, was für Potenzial in diesem sympathischen neuen Team steckt. Heute verhinderten noch Nervosität und fehlende Erfahrung daraus Kapital zu schlagen,
Lisa Holtfreter fing noch eine Interception und brachte ihre Beute in die gegnerische Endzone.
Leonie Pfeiffer besiegelte mit einer TPC den Endstand von 49:0.
Vielen Dank nochmals den Emden Tiger Ladies für euer Fairplay, das ist nicht selbstverständlich.
Dank auch an die Schedsrichtercrew für die tadellose Spielführung; auch das ist nicht selbstverständlich.
Das nächste Spiel der Lady Lions findet am 27.05.2018 auf der Roten Wiese um 12 Uhr gegen die Oldenburg Outlaws Coyotes statt.
Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird wie immer liebevoll gesorgt.