03.09.2017 vs. Cologne Ronins

Der Traum vom Halbfinale ist geplatzt.

Mit einer 6:22 Niederlage müssen sich die Lady Lions gegen die Cologne Ronins geschlagen geben und verabschieden sich damit in die Off-Season.

Bei grandiosem Footballwetter bestritten die Löwinnen vor heimischen Publikum das Viertelfinale der 2. Damen Bundesliga gegen die Cologne Ronins. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte es das Team um Roy Bodtke aus eigener Kraft in die Play-Offs, doch der Kampf um den Einzug ins Halbfinale sollte kein Kinderspiel werden.                                                                                                             Im ersten Quarter dominierten zwei sehr starke Defenses das Spiel. Auch wenn es der Offense beider Mannschaften gelang den Ball zu bewegen, blieben Punkte aus. Schnell wurde klar, dass beide Teams ihre Hausaufgaben gemacht haben und gut aufeinander eingestellt waren.                                                                                                                                  Das zweite Quarter glich dem Ersten, sodass die Teams sich mit einem Punktestand von 0:0 in die Halbzeit verabschiedeten.             Nach der Pause waren es die Ronins, die den besseren Start in der zweiten Hälfte des Spieles erwischten. Mit einem starken Kick-Off Return bis in die Braunschweiger Red Zone verschaffte sich die Mannschaft von Björn Siggelkow eine gute Ausgangslage um die ersten Punkte einzufahren – und so geschah es auch. Nach einem Touchdown und erfolgreicher Two-Point-Conversion lautete der neue Spielstand 0:8. Die Antwort des Löwenrudels sollte jedoch nicht lange auf sich warten. Die Offensive-Linerin Johanna Apitz (#62), welche dieses Spiel in der Defense bestritt, sicherte den Ball nach einem Fumble auf Seiten der Kölner an der 50-Yard Linie. Einen weiteren Drive später hielt die Braunschweiger Defense die Kölner in Schach, sodass kurz vor der gegnerischen Red Zone die Offense das Feld betrat. Am Ende war es die Spielmacherin Christine Weitenhagen (#30) mit einem Pass auf Stefanie Schult (#42): Touchdown! Neuer Spielstand 6:8.                                                      Das letzte Quarter sollte das Spiel entscheiden. Die immer noch stark aufspielenden Defenses und verbissenen Offenses haben das Letzte aus sich herausgeholt, doch für die Braunschweiger reichte es dieses Mal nicht aus. Die Kölner Ladies fanden noch zweimal den Weg in die Endzone der Gastgeber. Endstand 6:22.                             Trotz der Niederlage konnten die Lady Lions erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Nach einer fast tadellosen, regulären Saison mit fünf Siegen, einer Niederlage und dem Nordmeistertitel, konnten sie auch im Viertelfinale ihre Stärken zeigen und den mehr als 120 Zuschauern ein spannendes Spiel auf Augenhöhe bis zur letzten Sekunde bieten. Für den weiteren Verlauf der Play-Offs wünscht das Löwenrudel den Cologne Ronins Ladies viel Erfolg.

Hervorzuheben ist an dieser Stelle der Besuch der Hannover Grizzlies Ladies beim Spiel. Um es mit den schönen Worten aus dem letzten Spielbericht der Grizzlies auf den Punkt zu bringen: „Vor dem Hintergrund der scheinbaren Feindseligkeiten dieser beiden Städte stellte dies ein Musterbeispiel von Sportsgeist und Fairness dar“. Vielen Dank für eure zahlreiche, und vor allem lautstarke Unterstützung.

Zum Schluss möchte sich die Mannschaft ganz herzlich für die großartige Unterstützung durch ihre Sponsoren, Fans, Helfer, Familien und Freunde während der gesamten Saison bedanken. Ihr habt maßgeblich dazu beigetragen, dass es das Team so weit schaffen konnte.

Um es mit den Worten unserer #20 abzurunden: „Seid stolz auf das, was wir erreicht haben. Die Weltherrschaft kommt nächstes Jahr!“ Wir sehen uns in 2018!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.