Lady Lions stehen im Halbfinale

Mit einer grandiosen Teamleistung ringen die Löwinnen die Bochum Miners mit 40:26 nieder und lösen das Ticket zum Halbfinale. Fern der Heimat und bei strömendem Regen empfing das Rudel den Kick Off von Bochum und die Braunschweiger Offense krempelte die Ärmel hoch. Mit einem Touchdownlauf von Leonie Pfeiffer gingen die Löwinnen mit 6:0 in Führung.
Gleich der darauffolgende Drive der Bochumer Mädels endete im Würgegriff der, von Defense Coordinator Fabian Spohn perfekt eingestellten, Defense.
Annsophie Breiting fing einen sehenswerten Pass von Stefanie „Doc“ Schult und setzte mit dem Lederei zu einem fulminanten Sprint in die Endzone zum 12:0 an.
Lisa Holtfreter bediente abermals Annsophie für eine TPC zum 14:0.
Auftakt nach Maß!
Doch Bochums Gegenschlag ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem TD und einer TPC verringerten sie den Rückstand auf 14:8. Das konnte Doktor Schult nicht unbehandelt lassen, suchte und fand Gegenmittel Alicia Sorge als Passempfänger, die sodann wieselflink zum 20:8 durch die Bochumer Abwehrreihen marodierte. Beim anschließenden Kick Off wurde Bochums Returner hart getackled und verlor den Ball. Diesen Fumble konnte Löwin Nicole Jungmeister sichern und das Angriffsrecht für das Rudel zurückholen. Jetzt zeigte sich, wie unverschämt gut das Finetuning ausgefallen war, das QB/WR-Coach Christine Weitenhagen zustande gebracht hatte. Wieder war es die Kombination Schult/Sorge (was für ein Wortspiel aus Bochumer Sicht) die die nächsten Punkte auf das Tableau brachten. Ein TD mit TPC(Holtfreter/Sorge) schlugen für das 28:8 zu Buche und ließ die ersten Sorgenfalten auf der Stirn der Bochumer Coaching Crew erkennen. Vor der Pause punkteten die Miners nochmals zum Halbzeitstand von 28:14.
Bochums taktische Anpassungen griffen sofort und so punkteten sie nach der Pause schnell mit anschließender TPC zum 28:20 und stellten die Schlagdistanz wieder her.
Den anschließenden Kick Off eroberten sie selber und Bochumer Offense witterte Morgenluft. Doch die Freude währte nur kurz, denn diese Zuversicht zerstörte Nele Rex mit einem QB-Sack tief hinter der LOS. Gleich im darauffolgenden Versuch legte Nicole Jungmeister den salzigen Finger in die eben geschlagene Wunde und sackte die Bochumer Spielmacherin nochmals für mehrere Meter Raumverlust. Den übrigen Versuchen hielt die Abwehr der Löwinnen stand und von nun an hatte sie den Angriff der Gastgeberinnen fest im Griff.
Leo Pfeiffer erlief weitere zwei TD für das Löwenrudel.
40:20 musste allerdings erst noch bis zum Ende gehalten werden. Und genau das tat die Defense der Braunschweig Lady Lions – sie hielt die Bochumer Offense über fünf Minuten auf dem Platz im Schach, bis sie das 40:26 zulassen musste. Den anschließenden Onsidekick sicherten allerdings die Löwinnen und ließen dann die Zeit kontrolliert ablaufen.

Schlusspfiff, Sieg, Halbfinale.

Kategorien: Uncategorized